×

Sie verwenden eine veraltete Browserversion

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Parkhotel Frank › Aktuell › Hotel News

Eine kreative Freundschaft

Im Jahr vor unserem 50. Hoteljubiläum stecken wir im 5 Sterne Parkhotel Frank in Oberstdorf inmitten eines neuen Vorhabens. Bis zum Jahresende werden wir – vor allem im Wellnessbereich und in unserer Küche – fast drei Millionen Euro verbauen.

Armin Tittel im temporären Planungsbüro - in unserem Kaminzimmer
Armin Tittel im temporären Planungsbüro - in unserem Kaminzimmer
Der neue Gang zum Wellnessbereich nimmt Formen an ...
Der neue Gang zum Wellnessbereich nimmt Formen an ...

Seit 02. April befinden wir uns in der Umsetzung

Eigene Ideen und Anregungen unserer Gäste haben wir mit unserem Freund Armin Tittel, Architekt und Geschäftsführer der Alpstein GmbH in Immenstadt, in die Planung eingebracht. Zu Pfingsten, am 17. Mai, öffnen wir wieder unsere Pforten. Wir haben dem „Architekten des Vertrauens“ :) ein paar Fragen gestellt:

  • Sie sind Architekt aus Immenstadt und Freund der Familie Frank. Seit wann kennen Sie sich schon?

Befreundet sind wir in der Tat sicher schon seit 10 Jahren, die ersten Planungen liegen sieben oder acht Jahre zurück. Von Anbeginn bringen wir Arbeit und Privates gut unter einen Hut. Die geschäftlichen Termine haben immer auch einen nicht zu geringen privaten Anteil.

  • Haben Sie zuvor schon ein Parkhotel Frank Projekt (mit)entwickelt?

Ja, die Erweiterung des „MaSiLeRo“-Restaurant im stylish modernen Ambiente und darüber liegenden Hotelzimmern. Außerdem in 2009 die Erweiterung des Ostflügels mit insgesamt 12 neuen Zimmern und Suiten. Von Cora und Robert weiß ich, dass diese von Beginn an gefragt waren und bei den Gästen des Parkhotel Frank sehr beliebt sind.

  • Was ist die Herausforderung bei einem bestehenden Wellness-Objekt - im Gegensatz zu einem kompletten Neubau?

Zum einen ein individuelles Leitthema zu entwickeln, das sich mit dem Vorhandenen verbindet. Zum anderen den Bestand so auf den Neubau zu adaptieren, dass die angrenzenden Bereiche nicht abfallen. Das gilt genauso für die bestehende Infrastruktur wie Lüftung, Elektro und Heizung, denn das Ziel ist natürlich, den größten Teil des Investitionsvolumens direkt für den Gast sichtbar und erlebbar zu machen.

  • Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit Robert Frank und Cora-Bethke Frank? Hat jeder der beiden sozusagen ein „eigenes Thema“?

Cora hat in den Themen Farben, Stoffe und Oberflächen einen außergewöhnlich guten Geschmack ... und so spielen wir uns quasi die Bälle zu! Robert wiederum ist der Stratege. Er schaut nach den Kosten und trifft z.B. Entscheidungen bei der Möblierung von Bädern.

  • Nach einem Monat Bauarbeiten, sind Sie zufrieden mit dem Stand des Projekts?

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit weichem Baugrund im Gründungsbereich, extrem schlechtem Wetter und ein paar Leitungsumlegungen sind wir „Stand heute“ (Ende April) in unserem sehr straffen Zeitplan.

Das Parkhotel Frank Online-Tagebuch für alle Interessierten

Das Tagebuch unseres Reporterteams beschreibt die verbleibenden Tage bis zur Wiedereröffnung. Der Countdown läuft Richtung Ende des ersten Bauabschnittes ... wir bleiben selbst gespannt und halten Sie auf dem Laufenden.

Verwandte Themen
Hotel News → Und wie fühlt es sich nun an?
Hotel News → Neue Zimmer
Hotel News → Lieblingsplätze unserer Gäste...
Hotel News → Ein Publikumspreis für uns!
Hotel News → Unsere ganz besonderen Themenzimmer
Arrtop3