×

Sie verwenden eine veraltete Browserversion

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Parkhotel Frank › Genuss › Kunst im Hotel

Dritte Vernissage im Parkhotel Frank

Die Dritte Vernissage im Parkhotel Frank am 8. Mai 2009 war ein voller Erfolg. Zusammen mit der Galerie Junger aus Berlin wurden in diesem Jahr Kunstwerke von Stefan Merkt präsentiert.

Stefan Merkt „Stampage- 20 Jahre“
Stefan Merkt „Stampage- 20 Jahre“
Stefan Merkt „Stampage- 20 Jahre“
Stefan Merkt „Stampage- 20 Jahre“

Stefan Merkt „Stampage - 20 Jahre“

Briefmarken sammeln gilt gemeinhin als langweiliges Hobby. Briefmarken sammeln, um daraus Kunst zu schaffen, klingt schon weitaus interessanter. Seit Sommer 1989 erschafft Stefan Merkt Bilder, Reliefs und Objekte mit Hilfe von Pinsel, Kleister und den kleinen gezackten Postwertzeichen. Den Berliner Künstler interessieren dagegen weniger die Inhalte als deren Farben, Formen und Muster.

Neben abstrakten Arbeiten bevorzugt Stefan Merkt die Neuinterpretation von Comics oder den expressionistischen Bildern des “Blauen Reiters“. In seiner Ausstellung im Parkhotel Frank widmet sich Stefan Merkt den Bildmotiven des Pop Art Künstlers Keith Haring. Kunstwerken die originär und persönlich sind - zeitgleich aber auch von einer irritierenden Anonymität. Bilder, die vom Optimismus der Jugend, vom Spaß am Leben, aber auch von der Hoffnung auf Glück und eine bessere Zukunft sprechen.

Mit bundesweiten Ausstellungen in Galerien, Cafés, Hotels, Arztpraxen, einem Fitnessstudio, Direkt Marketing Centern der Post oder einem schwäbischen Kuhstall und den dazugehörigen Publikationen erreicht Merkt immer wieder Menschen, die nicht nur in Museen oder Galerien anzutreffen sind und bringt ihnen Kunst aus Alltagsgegenständen näher.

Stefan Merkt

Geboren 1960 in Birkenfeld bei Pforzheim.

Stefan Merkt gestaltet seit Sommer 1989 Kunstwerke mit einem hohen Wiedererkennungseffekt - denn seit dieser Zeit hat er sich ganz und gar der gewöhnlichen Briefmarke verschrieben: Geleckt - entwertet - verschickt - sortiert und wieder abgelöst landen die gebrauchten Freimarken beim Wahlberliner nicht im Sammelalbum oder im Mülleimer, sondern werden von Stefan Merkt mosaikartig für die Gestaltung seiner 'Stampagen' (= Collagen aus / mit Briefmarken) verwendet.

Stefan Merkt erreicht mit seiner Themenvielfalt, seiner Präsenz und den dazugehörigen Publikationen immer wieder Menschen, die nicht in Galerien oder Museen anzutreffen sind und bringt ihnen Kunst aus Alltagsgegenständen näher. Man kennt ihn, aber noch besser: man erkennt seine Arbeitsweise anhand seines prägnanten Markenzeichens: der Briefmarke.

Verwandte Themen
Kunst im Hotel → Fünfte Vernissage im Parkhotel Frank
Kunst im Hotel → Vierte Vernissage im Parkhotel Frank
Kunst im Hotel → Zweite Vernissage im Parkhotel Frank
Kunst im Hotel → Sehnsüchte im Parkhotel Frank
Kunst im Hotel → Fragmente zum Advent
Arrtop3