×

Sie verwenden eine veraltete Browserversion

Um die Website optimal darstellen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Parkhotel Frank › Genuss › Weinempfehlung

Weingut Bender

Meine Weinvorstellung heute ist das Weingut Herbert Bender aus Kallstadt in der Pfalz.

Weingut Bender aus Kallstadt in der Pfalz
Weingut Bender aus Kallstadt in der Pfalz

Aus den Trauben der weltberühmten Kallstädter Weinbergslagen schmiedet Herbert Bender harmonische Allianzen zwischen Tradition und Moderne.

Er ist ein Paradebeispiel des sympathischen Pfälzers. Er steht für die Werte der "Weinbaugeneration" Bender: Schnörkellos,naturverbunden und kompromissloses Qualitätsdenken.

So hat man sich hier entgegen allen önologischen Trends für den natürlichen Weinbau entschieden, denn nur so bekommt man die geschmackliche Eigenart jeder einzelnen Lage auch auf die Flasche.
Handlese ist hier an der Tagesordnung, ein Teil der Weine wird zudem spontan mit den natürlichen, im Weinberg lebenden Hefestämmen vergoren.

Herbert Bender strebt einen langsamen und natürlichen Verlauf der alkoholischen Gärung an. Jede zusätzliche Belastung durch mechanische Pumpen oder Filtration wird vermieden. Nach dem Abstrich von der Hefe darf der Wein in Ruhe seiner Abfüllung im großen Holzfaß entgegenreifen.
Die Rotweine werden ganz klassisch im Barrique aus französischer Eiche ausgebaut.
Herbert Bender gehört zu den Winzern der ersten Stunde, die Tempranillo in ihren Weingärten kultvieren. Diese ursprünglich spanische Rebsorte macht sich in den Kallstädter Lagen nicht nur gut, sondern sogar hervorragend.

Die besten Lagen sind "Saumagen"und "Kreidekeller".
Purismus ist bei den Benders kein Selbstzweck, sondern spiegelt den Respekt vor den Natur wider, die sie dem Genießer in jeder einzelnen Flasche nach Hause bringen möchte.

Meine Empfehlung für Sie:

2008 Sauvignon blanc, trocken

Dieser Sauvignon blanc zeigt die typischen ,vielschichtigen Sauvignon - Merkmale.
Ein würziges und sehr aromatisches Bukett, in seinem langen Abgang sehr animierend mit feinfruchtiger Frische

2008 Tempranillo, im Barrique gereift

Der Name der Rebsorte "Tempranillo" heißt genau übersetzt "kleine Frühe", weil die Trauben kleiner sind und früher reifen.
Dieser Wein ist dicht-traubig und tief in der Frucht , die an Kirschen und Pflaumen erinnert.
Seine würzige Art mit einem Hauch von Bitterschokolade steht lange am Gaumen.

Verwandte Themen
Sommelier → Sommelier Erich Stadlhofer
Sommelier → Unser Weinkeller
Weinempfehlung → Weingut Dreissigacker
Weinempfehlung → Weingut Leo Hillinger
Weinempfehlung → Weingut Salwey
Arrtop3