Familien

Im Familienhotel Parkhotel Frank in Oberstdorf sind Kinder sehr gern gesehene Gäste. Weil wir selbst auch begeisterte Eltern sind und auch für Ihre Kinder nur das Beste wollen, haben wir unsere Vorstellungen vom "Sommerurlaub mit Kindern" für Sie umgesetzt. Dazu gehört auch, in den Bergen aktiv zu sein. Und da gibt es viele tolle Möglichkeiten.

Einen tollen Artikel über unsere "Zwergsteiger" fanden wir in der Süddeutschen Zeitung und konnten nicht umhin, Ihnen ein paar Auszüge dieses witzigen Lexikons vorzustellen. Wir haben uns sofort darin wieder erkannt... Sie sich auch?

Erste-Hilfe-Set, das: Unverzichtbares Gepäckstück, schon allein wegen der psychologischen Wirkung von Hello-Kitty.Pflaster. Hilfe manchmal sogar bei Problemen wie dem ->Ich-kann-nicht-mehr-Syndrom, sofern dieses mit leichten Hautabschürfungen einhergeht.

Gondel, die: Stimmungshebendes Fahrzeug zur Beförderung der Familie ans Wanderziel ohne den Umweg des Wanderns. Kann bei der Überwindung von besonders vielen Höhenmetern zu schmerzhaftem Ohrendruck bei Kleinkindern führen, der im Vergleich zum Nutzen der Gondel jedoch zu vernachlässigen ist. Beim Druckausgleich helfen Stillen, Schnuller und Nuckelflaschen.

Ich-kann-nicht-mehr-Syndrom, das: Eher früher als später, teils bereits noch in Sichtweite des Parkplatzes auftretender Zustand bei Kindern auf Wanderungen; geht meist mit dem ->Quengeln einher. Warnsignale sind abruptes Stehenbleiben, wütendes Aufstampfen, plötzliche Müdigkeit, akute Schmerzen von Haaransatz bis Zehennagel. Lässt sich durch ->Murmeltiere, Pommes oder Huckepack-Passagen hinauszögern. Legt sich bei vielen Kindern mit zunehmendem Alter. Bei manchen nie.

Murmeltier, das: Verpennter Repräsentant des Kindchenschemas, der gerne als pelziges Ablenkungsmanöver für Kinder beim ->Quengeln auftritt. Lässt sich besonders häufig am Laufbacher Eck, der Zipfelsalpe und hinter Baad im Kleinwalsertal blicken.

Quengeln, das: Leise beginnendes, sich pro 50 zurückgelegte Meter um 20 Dezibel steigerndes Wehklagen. Führt bei Erwachsenen zu körperlichen Stress-Reaktionen wie Adrenalinausschüttungen und Schweißausbrüchen. Führt bei Kindern dazu, dass sie von den Erwachsenen alles mögliche angeboten bekommen (Gummibärchen, Pommes), zwischen dem sie sich nicht entscheiden können. Ruft noch mehr Unmut hervor.

Steine, die: Für Erwachsene uninteressantes alpines Material, mit dem sich Kinder stundenlang beschäftigen können. Geeignet zum Steinmandl bauen, hüpfen lassen, in Papas Rucksack packen.

Windel, die: Saugfähige Vorrichtung zum Trockenhalten der Hose bei Kleinkindern. Besteht aus Zell- und Kunststoff. In der alpinen Landschaft zurückgelassen, braucht sie bis zu 400 Jahre zum Verrotten. Gehört im Tal in den Abfall.

Ziel, das: Nebulöser Endpunkt der Wanderungen, dessen Existenz von Kindern in Zwei-Minuten-Abständen hinterfragt ("Wann sind wir endlich da?") und von den Eltern ebenso häufig bestätigt ("gleich") wird.

aus: Süddeutsche Zeitung, Ausgabe Nr. 149, Donnerstag 2.Juli 2015

Oberstdorf bietet außerdem in den deutschen Ferienzeiten ein tolles "Kinderferienprogramm", von Eislaufen über Pizza backen, bis hin zu einem Feuer- und Schnitzführerschein ist einiges geboten. Wir informieren Sie gern.

Wanderungen für Familien

Wandern ist für Groß und Klein ein riesen Spaß - vorausgesetzt man sucht die richtige Tour aus. Wir haben da ein paar Tipps für Sie, denn wir sind selber "Zwergsteiger"-erprobt und können Ihnen sagen, wo es die besten Wanderungen für die ganze Familie gibt. mehr lesen

Freizeitmöglichkeiten im Allgäu

BIG FUN ALLGÄU! Das sind 10 der beliebtesten Ausflugsziele im Allgäu. Vom Unterallgäu über den Bodensee bis hin zu den Allgäuer Alpen. mehr lesen

Arrtop3