Glück ab und Gut Land

Die erste Alpenüberquerung mit Passagieren im Heißluftballon war 1988 - so hat das südlichste Luftfahrtunternehmen in Bayern Geschichte geschrieben. Die Allgäuerin Elke Bauer wiederum schaffte dies als erste Frau. Berit Bethke hat mit ihr das Allgäu von oben erlebt.

Ernst Bauer betreibt mit seiner Tochter Elke als Pilotin seit Jahrzehnten die Firma Ballonsport Alpin und bringt Menschen so der größten Faszination, dem Fliegen, auf wunderschöne und natürliche Weise näher. Unsere Direktionsassistentin und Schwester von Cora Bethke-Frank, Berit Bethke, teilt das unglaubliche Erlebnis des Ballonfahrens mit uns.

Es geht aufwärts

Bevor der Spaß im Sonnenaufgang oder -untergang beginnt, muss der Heißluftballon zuerst mühsam von dem mehrköpfigen Team vorbereitet werden. Das riesige Stoffzelt, das später den Ballon bildet, wird ordentlich aufgefaltet und hingelegt, Luft wird ins Innere des Ballons geblasen und später erhitzt. Sobald die Besatzung in den Korb geklettert ist, geht es für ca. eineinhalb Stunden auf Reise. Zuerst beginnt es noch ganz harmlos in geringer Höhe, so dass der Ballon vom Bergwind aus dem Tal getragen wird. Der höchste Punkt der Fahrt war dann jedoch in spannenden 1800 m über dem Boden!

Aussicht genießen

Unsere Kollegin schildert: “An manchen Stellen sind wir richtig in der Luft gestanden, um uns wieder zu bewegen, mussten wir entweder an Höhe gewinnen oder verlieren.“ Auf unsere Frage hin, ob es da oben nicht sehr kalt sei, antwortete sie nur:“ nein, nein gar nicht, wir haben uns ja mit dem Wind bewegt.“ Jedoch das spannendste an dieser Fahrt war selbstverständlich die unglaubliche Aussicht auf die Allgäuer Alpen, das würde einem richtig den Atem rauben.

Weiche Landung

Neigt sich die Fahrt dem Ende zu, wird nach einem passenden Landeplatz gesucht. Frau Bethke scheute die Höhe nicht, hatte dafür aber Respekt vor der Landung. Die Pilotin Elke verfügt jedoch über Jahrzehnte lange Erfahrung und landet mit ihren Passagieren weich auf einer Wiese.

Und auf die glückliche Landung folgt die traditionelle Sekttaufe für die neue Ballonfahrerin.

Wer nun auch Höhenluft im Allgäu schnuppern möchte, der findet bei Ballonsport Alpin in Sonthofen den richtigen Partner.

Bilder von Berits Ballonerlebnis

Arrtop3