Mit dem Minister in Berlin

5 Sterne für die Lebensfreude

Auf Einladung von Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller waren Cora und Robert Frank vor kurzem mit einer 50-köpfigen Reisegruppe aus dem Allgäu in Berlin zu Gast.

Unter anderem waren sie anwesend als Dr. Gerd Müller der Bundeskanzlerin seinen Entwurf einer „Zukunfts-Charta für eine bessere Welt“ vorstellte. So konnten sie persönlich erleben, wie der Allgäuer Politiker als Minister in der Bundeshauptstadt auftritt. Denn für viele der Mitgereisten ist ihr Engagement in Entwicklungshilfe- und Sozialprojekten ein großes Anliegen.

Das vom Minister präsentierte Zukunftspapier war von tausenden Bürgern im Hinblick auf ein Zukunftsforum erarbeitet worden. Ein entspannter und glücklicher Müller erzählte nach der Veranstaltung, das habe Frau Merkel gut gefunden. Die Kanzlerin wiederum ergänzte bei der Begrüßung einiger Allgäuer Bürger, dass Herr Müller schon darauf achte, dass es vorangehe.

Neben einer an politischen Gesichtspunkten orientierten Stadtrundfahrt durch Berlin, führte sie der Bundesminister durch das Bundeskanzleramt, und die Gruppe nahm auch an einer Plenarsitzung im Reichstagsgebäude teil. Da hieß es jeweils absolut pünktlich zu sein, zum Sicherheits-Check vor dem Einlass. Auf ganz andere Art beeindruckend war dann der Besuch der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der ehemaligen Zentralen Untersuchungshaftanstalt der Stasi.

Es war eine politische Reise mit vielen Eindrücken…

Dr. Gerd Müller wurde in Krumbach (Schwaben) geboren und lebt nun in Kempten/Durach. Seine Familie ist seit vielen Jahren mit Familie Frank befreundet. Sein Gegenbesuch fand übrigens auch schon statt, mit seiner Familie hat er ein paar Tage bei uns enspannt ...

Zu Gast im politischen Berlin

Arrtop3