New York, New York...

5 Sterne für die Lebensfreude

Zusammen mit seinem Sohn Robbi besuchte Robert Frank vom Parkhotel Frank in Oberstdorf, die Stadt die niemals schläft. Als nachträgliches Geschenk zum bestandenen Abitur und 18. Geburtstag besuchten die zwei für ein paar Tage New York und anschließend kurz London.

father & son in New York

Spät am Abend erreichten wir nach einem langen Flug endlich den New Yorker Flughafen JFK. Schon die Taxifahrt zum Hotel war für meinen Vater und mich ein echtes Erlebnis. Trotz der späten Uhrzeit herrschte Hochbetrieb auf den amerikanischen Strassen, alles war hell erleuchtet. Bei der Brückenüberquerung erhaschten wir einen ersten Blick auf die berühmte New Yorker Skyline. Müde vom Jetlag und dem langen Flug gings dann direkt ins Bett.
Am Tag darauf wurde dann die Stadt erkundet. Wir besuchten das Rockefeller Center und liefen über die berühmte 5th Avenue. Ein absolutes Highlight gleich am ersten Abend war der Besuch des Musical "Wicked" am Broadway.

Wir besuchten Museen, Shops, den Central Park (direkt in der Nähe unseres Hotels), China Town, SoHo, Die Brooklyn Bridge und das 9/11 Memorial. Für uns beide war aber auch der Besuch des Empire State Buildings ein Muss.
Die oberen Plattformen bieten einen atemberaubenden Blick auf die Skyline und ganz New York. Bemerkenswert wenn man bedenkt, dass das Gebäude über 80 Jahre alt ist.

An einem sonnigem Tag ging es mit der Fähre Richtung Freiheitsstatue, im Vergleich zu dem Gebäuden wirkt sie sehr klein, doch wenn man vor ihr steht ist sie, wie ganz New York, riesig. Vom Boot und der Insel hatte man einen wunderschönen Blick auf die Skyline, diesmal von der anderen Seite aus.

Für meinen Vater und mich war, der nahe am Hotel gelegene Times Square, jeden Tag aufs Neue faszinierend. Ob bei Tag oder Nacht der Platz war stets mit Menschen überladen. Alles blinkt und leuchtet und beeindruckt alle Sinne.

Für mich war es der erste Besuch in Amerika und somit noch aufregender als New York ohnehin schon ist, aber auch mein Vater war das erste Mal in New York City.

2 Tage London

Anschließend gab es noch zwei Tage London zu sehen, auch wenn ich selber nun schon 2 mal dort war, ist auch diese Weltmetropole immer wieder toll. Mein Vater hat ein knappes halbes Jahr in London gelebt und gearbeitet und kommt deshalb immer wieder gerne her. Und so, hatte ich auch meinen ganz persönlichen Reiseführer dabei. Auf dem Plan standen London Eye und das Musical "Mathilda" - beides auch nur zu empfehlen.

Beide Städte sind für sich ganz besonders und überwältigend. Vor allem wenn man aus dem schönen Oberstdorf kommt, ist der Unterschied doch nicht zu unterschätzen :) Es war für uns eine tolle Woche, und ich werde New York sicherlich ein zweites Mal besuchen.

New York - Bilder

Arrtop3