Blog

Zum Jahresende 2011 haben wir die ruhigere Zeit genutzt, um unseren Gästen und auch uns ein „Weihnachtsgeschenk“ zu machen. Denn unser eigener Anspruch ist es ja auch, uns stetig weiterzuentwickeln. Unser vielseitig ausgebildetes Haustechnik-Team hat in nahezu kompletter Eigenarbeit einige Erneuerungen vorgenommen. Alles musste zügig geschehen, der Zeitdruck war enorm.

Angefangen wurde mit dem Kaminzimmer. Dort wurde der bisherige Teppichboden entfernt, der Boden gespachtelt und ein neuer Design-Boden gelegt. Unsere erfahrene Haustechnik brauchte dafür gerade mal einen Tag. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Derselben Prozedur wurde unser Allgäuer Stübchen im Restaurant unterzogen...

In der Bar musste der alte Eckkamin weichen... Ganze 4,8 Tonnen Ziegel hat Robert Heuwieser „rausgeschlagen“. Das sind unvorstellbar - 3 Mittelklassewagen. Das Ambiente der Bar ist nun zeitgemäß und gemütlich durch neue Leder- bzw. Filzmöbel. Der Hingucker ist ein edler Wandkamin.

In der Kategorie Gruben wurden zwei Zimmer komplett „entkernt“. Die Bäder wurden modernisiert - man erkennt sie nicht wieder! Und die Zimmer wurden mit Hochflorteppich, neuen Möbeln und Kunststofffenstern ausgestattet. Ganze vier Wochen dauerte diese Unternehmung. In der Kategorie Koblat wurden in acht Tagen in zwei Zimmern ein neuer Teppich verlegt, die Wände verputzt und neue Fenster eingebaut.

Nachher ist ein tolles Ergebnis und wir wissen schon gar nicht mehr, wie es Vorher aussah! Für Sie hat Herr Schwitalla alles in Bildern festgehalten...

Herzlichen Dank noch einmal an unser Haustechnikteam Robert Heuwieser, Ulrich Schwitalla und Thomas Titscher!

Vom Vorher zum Nachher

Arrtop3